9 Wege, an Bücher zu kommen ohne Müll zu erzeugen

Hallo ihr Lieben,
dieser Artikel ist für alle Bücherwürmer da draußen. Ich habe mich bemüht, eine möglichst vollständige Liste mit Quellen für euren Buchbedarf, zu schreiben. Ich persönlich bin ein riesen Fan der Bookstagram Bewegung. Die Blogger posten wunderschöne „Shelfies“ auf Instagram und geben tolle Empfehlungen auf Goodreads. Mein Problem damit ist allerdings, dass man in Versuchung gerät, die empfohlenen Bücher sofort und brandneu zu kaufen. Deshalb gibt es jetzt eine Liste mit Alternativen, die die Fällung von Bäumen vermeiden und Wasser sparen. Egal ob ihr ein minimalistischen Bücherwurm seid oder ein Sammler, der an der eigenen Bibliothek arbeitet. Viel Spaß!

Temporäre oder digitale Bücher

  1. Die öffentliche Bücherei: Meiner Meinung nach ist das die beste Option. Ihr unterstützt die lokale Gemeinschaft und das Teilen. Schaut einfach mal bei der nächsten Bücherei vorbei. Viele Einrichtungen haben neben Büchern auch DVDs, Magazine und vielleicht sogar Spiele. Ich würde mir auch die Online-Präsenz anschauen, viele Büchereien bieten jetzt auch eBooks, Hörbücher und ähnliches zum Verleihen. Mit etwas Glück müsst ihr nichtmal aus dem Haus um an neuen Lesestoff zu kommen.
  2. Eure Freunde: Ich liebe es, mich mit Freunden und Kollegen über Bücher auszutauschen. Wenn ihr gemeinsame Interessen findet, könnt ihr euch gegenseitig mit Lesestoff versorgen.
  3. (Hör)Bücher online kaufen: Falls euch die drei Wochen Leihfrist der Bücherei nicht ausreichen, oder ich ein Buch braucht, auf das ihr immer wieder zurückgreifen werdet, dann bietet sich vielleicht der Kauf eines (Hör-)Buchs an. Ich habe für eine Weile Amazon in Kombination mit Audible benutzt, aber meine Mitgliedschaft jetzt gekündigt um die Bibliothek mehr zu nutzen. Ansonsten gibt es ebooks auch im Itunes Store, bei Google Play und auf den Webseiten größerer Buchläden, wie zum Beispiel Thalia.de.

Greifbare Bücher

Ich weiß, dass es für viele Menschen wichtig ist, ein tatsächliches Buch in der Hand zu haben. Ich kann das total verstehen. Obwohl ich meinen ebook reader richtig gerne mach, liebe ich auch das Gefühl ein Buch in der Hand zu haben. Und ganz ehrlich, ich träume schon immer davon, meine eigene Bibliothek (mit gebrauchten Büchern) in meinem zukünftigen Haus einzurichten. Trotzdem habe ich vor ca. einem Jahr aufgehört, neue Bücher zu kaufen, um Ressourcen zu schonen.

  1. Eure Freunde: Ja, eure Freunde stehen ein zweites Mal auf der Liste. Einfach mal die Ohren aufhaben, wenn eure Freunde und Kollegen ausmisten oder umziehen und Bücher loswerden wollen. Vielleicht ist ja was für euch dabei.
  2. Flohmarkt / Second-hand Laden: Die Wahrscheinlichkeit, dass man hier genau das Buch findet, das man gerade sucht, ist wahrscheinlich gering. Aber wenn man regelmäßig mal vorbeischaut, hat man früher oder später einen Glücksgriff.
  3. Verkauf in der Bücherei: Viele Bibliotheken verkaufen entweder einmal im Jahr oder fortlaufend ausrangierte oder gespendete Bücher. Hier kann man durchaus brauchbaren und auch aktuellen Lesestoff finden.
  4. Gebrauchte Bücher im Buchladen kaufen: Zugegeben, in Deutschland hab ich das bisher wenig gesehen, dass normale Buchläden auch gebrauchte Lektüre im Regal stehen haben. In den USA ist das durchaus der Fall und sehr praktisch, weil die im Regal direkt neben dem neuen Gegenstück stehen. Aber es gibt ja auch noch Antiquariate, die auf Bücher spezialisiert sind.
  5. Gebrauchte Bücher online kaufen: Das ist die letzte Option, die für mich in Frage kommt, wenn alles andere nicht hilft. Denkt daran, dass Verpackung und Lieferung nicht wirklich grüne Optionen sind. Gebrauchte Bücher kann man sehr einfach auf amazon kaufen. Erst vor kurzem habe ich von half.com gehört, einer Tochterfirma von eBay, die nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Der Mister hat hier schon bestellt, und wie von Amazon waren die Bücher nur in Pappe verpackt. Das könnte aber auch vom Verkäufer abhängig sein.

Bücher loswerden

  1. Fast alle der oben genannten Optionen sind auch Anlaufstellen, falls ihr Bücher aussortieren und loswerden wollt. Werft sie nicht einfach Weg, es gibt immer jemanden, der die Bücher noch gebrauchen kann. Spendet sie an die Bibliothek, einen Obdachlosenheim, an den Kindergarten für Bastelprojekte oder gebt sie an eure Freunde weiter.
9 Wege, Bücher zu lesen ohne Müll zu produzieren - yoursjuliet.com
Viel Spaß beim Pinnen!

Welche Lösungen fallen euch noch ein?

x, Juliet

0 Comments
Previous Post
My first five zero-waste swaps
%d Bloggern gefällt das: